Ein halbes Jahr bevor auf der legendären Rennstrecke am „Uphöfener Berg“ das 44. Osnabrücker ADAC Bergrennen startet, stehen bereits eine Reihe von automobilen Höhepunkten fest, die auf und neben der 2,030 km langen Strecke für Bewunderung sorgen. In einer losen Folge informieren wir über die Höhepunkte des diesjährigen Programms, das nicht nur für die Fans PS- starker und schneller Automobile eine Menge zu bieten hat.

Auf dem Genfer Autosalon Anfang März wird der Lamborghini LP 700-4 seine Weltpremiere feiern dürfen. Das Luxusmodell löst den erfolgreichen Murcielago der italienischen Sportwagenschmiede ab. Bereits vor seiner Weltpremiere macht der „Aventador“ nicht nur in Fachkreisen Schlagzeilen, da es sich hier um die erste in Serie komplett aus Kohlefasern bestehende Karosse der Welt handelt. Als der Automobilfanatiker und Ex-Porsche-Rennfahrer Andreas Liehm von dem Vorhaben hörte, ließ er sich ganz oben mit auf die Liste derjenigen setzen, die als Erstes eines dieser wunderschönen, aber seltenen Sportwagen in Besitz nehmen dürfen.Da er als Mitglied des veranstaltenden Motorsportclubs Osnabrück mehrfach mit seinem Porsche die Rennstrecke am Uphöfener Berg unter die Räder genommen hat, nutzt er in diesem Jahr quasi seine „Hausstrecke“, um den dann neuen rund 700 PS-starken und mit einem fantastischen Sound versehenen Lamborghini LP 700-4 einem interessierten Publikum vorzustellen.

 

Beim Autosalon in Genf  Anfang März wird das erste Lamborghini LP 700-4 Serienfahrzeug vorgestellt, dessen Monocoque komplett aus Kohlefasern besteht, wodurch sich das Gewicht um bis zu 25 kg reduziert. Der neue Lamborghini wird mit mehr als 700 PS rund 8% mehr Pferdestärken haben als sein Vorgänger Murcielago, dabei aber 20% weniger umweltschädliches Kohlendioxid ausstoßen. Außerdem verbessert sich das Fahrverhalten und das Handling, wobei auch die Höchstgeschwindigkeit von 350 km/h eine neue Höchstmarke des italienischen Sportwagenherstellers darstellt.Andreas Liehm, der seine Rennkarriere Mitte 2010 beendet hat, gehört zu den ersten Sportwagenenthusiasten in Deutschland, die den Lamborghini LP 700-4, hier öffentlich präsentieren werden. Auch wenn das Fahrzeug nicht im Wettbewerb gegen die Uhr starten wird, so wird der Pilot das Potenzial des Fahrzeugs doch nah am Grenzbereich bewegen. Mit dem Auftritt des Lamborghini macht das Osnabrücker ADAC Bergrennen wieder einmal seinen Namen als bundesweit vielseitigstes Automobilevent alle Ehre. www.aze-motorsport.de

Der KW-Berg-Cup Gruppe H – Markenvielfalt und ein Paradies für Tuningfreunde

Wieder einmal macht die beliebteste Automobil- Breitensportserie Europas, der KW-Berg-Cup Gruppe H, Station beim nördlichsten Bergrennen der Republik. Genau zur Halbzeit beim fünften von insgesamt zehn Wertungsläufen in der diesjährigen Motorsportsaison werden die Cup-Piloten um wichtige Punkte in der „Borgloher Schweiz“ fighten und dabei nicht nur qualitativ, sondern auch mit einem starken Starterfeld vertreten sein. Bereits jetzt sind rund 140 Fahrer und Fahrerinnnen in der Serie eingeschrieben und werden mit optisch und technisch optimal vorbereiteten Rennfahrzeugen an den Start gehen. In der kleinen Division dominieren die bis zu über 200 PS-starken VW Polo und Audi 50-Varianten verschiedener Tuner. In diesem Feld tummeln sich auch äußerst attraktive italienische  Kleinrennwagen wie der Fiat 127, Fiat Uno, Fiat 128 Coupé und Fiat X1/9. In der nächsthöheren Klasse dominieren topp vorbereitete VW Golf sowie VW Scirocco-Modelle das Bild, wobei diese sich der Konkurrenz u. a. verschiedener Ford Escort und Opel Corsa-Modelle zu erwehren haben. In der leistungsstarken Division der hubraumstärkeren Fahrzeuge bietet sich den Fans ein buntes Bild attraktiver Rennwagen der unterschiedlichsten Marken, angeführt von den wunderschönen Opel Kadett C-Varianten mit dem 7maligen Gesamtsieger Holger Hovemann, aber  auch leistungsstarken Rennvarianten,  wie den BMW 320 , BMW 2002, Ford Escort sowie superschnelle Renault Clio bzw. Renault Laguna. Die große Division wird von dem amtierenden Deutschen Automobilbergmeister Norbert Handa mit seinem Lancia Delta Integrale angeführt. Das Salz in der Suppe stellen hier verschiedene Ex-DTM-Rennfahrzeuge dar, wie der Opel Astra V8 DTM mit dem 7fachen Automobilbergmeister Norbert Brenner und Ex-DTM Mercedes 190-Boliden,  die vor Jahren auf der Rundstrecke den Deutschen Tourenwagensport beherrschten.

sponsor banner

News - Bergrennen

News - Rundstrecke

tij banner

Zum Seitenanfang