Nach der langen Winterpause 2011 rüsteten viele Bergfahrer ihre Farzeuge um oder auf. Der Wahl-Düsseldorfer und selbstständige Sanitär-Heizungsbau Meister, Sebastian Schmitt, unterzog seinem Opel Gerent Kadett C Coupé 16V ebenfalls einer weitreichenden Frischzellenkur. Motorenpabst und Fahrzeugguru Ulli Gerent aus Lage, stand Basti beim Umbau des Fahrzeugs mit Rat und Tat zur Seite. Neben der Optimierung des Gerent Triebwerks erfuhr auch, die schon vorher sehr schnittige Karosse des C Coupés, weitreichende optische und aerodynamische Veränderungen. Inspiriert durch die damalige Gruppe 5 und die aktuellen DTM Fahrzeuge, entstand als Essenz das, was die Jungs um Basti nur Gerent CQP EVO II nennen. Wir durften bereits exklusive Einblicke auf das Aussehen des EVO II werfen - sagen wir mal so - das Ding ist einfach extrem brutal. Hoffen wir, dass die letzten Arbeiten bis zum Wochenende abgeschlossen sind und Basti mit seinem Gerent CQP EVO II beim 50. Wolsfelder AvD Bergrennen 2012 an den Start gehen kann. Die Königsklasse der Gruppe H bis 2.0 Hubraum ist dieses Jahr so stark wie nie besetzt. Neben Basti Schmitt zählennatürlich auch "Altmeister" Holger Hovemann, Roman Sonderbauer (jeweils im Risse Kadett C Coupé), sowie Peter Naumann mit seinem aufgeladenem VW Polo II - ebenso das VW Minichberger Scirocco I 16V Team  Eller/Minichberger und der Talbot Lotus Sunbeam Pilot Andrä Schrörs zu den Favoriten. Lokalmatador Patrick Orth ist nach seinem Gesamtsieg beim Autoslalom im Breisach, ebenfalls hochmotoviert und möchte an seinen Erfolg von Eschdorf anknüpfen. Wir dürfen also gespannt sein - das Pfingstfest 2012 wird sicherlich heiß.

sponsor banner

News - Bergrennen

News - Rundstrecke

tij banner

Zum Seitenanfang