Der Fachausschuss Bergrennen des DMSB hat sein Versprechen gehalten. Die technischen Regularien der Gruppe E1-Bergrennen sind denen der Gruppe H angenähert worden. Heute wurden diese auf der DMSB Homepage veröffentlicht und sind unter http://www.dmsb.de/downloads/499/Gruppe_E1-Bergrennen_2014.pdf nachzulesen. Nachdem ja - wie bereits früher berichtet - die beiden erwähnten Gruppen, ergänzt durch die FS Autos und einige CTC/CGT Fahrzeuge sowie die Rallyeklassen R4 und R5 bei den Rennen in Deutschland ohnehin gemeinsam gewertet werden, ein nachvollziehbarer Schritt.

In der ersten Stufe betrifft die Angleichung unter anderem das geforderte Fahrzeug Mindestgewicht in den einzelnen Hubraumklassen. Auch der Motor ist ab sofort nicht mehr komplett freigestellt und Einschränkungen gibt es zudem in Sachen Achskonstruktion. Aber damit nicht genug. Für 2015 wird es weitere Einschnitte geben. Zum Beispiel im Bereich der Karosserie wird das Thema großflächiges Ausschneiden von Blechteilen neu geregelt. Der DMSB peilt eine Verschmelzung der Gruppen H und E1-Bergrennen an. Wobei das Ergebnis mehr dem H denn dem bis Ende 2013 gültigen E1-Bergrennen Reglement entsprechen wird. Noch im Laufe der Saison 2014, vor den Herbstrennen, soll das neue 2015er Regelwerk stehen und kommuniziert werden. Die Gruppe FS wird darin keine Rolle mehr spielen und entfällt dann.

Das Fernziel ist klar: Ein zumindest in Europa einheitliches technisches E1-Tourenwagen Reglement. Zugegeben, die bis dahin zu meisternden Hürden sind hoch. Gilt es doch viele nationale Interessen unter einen Hut zu bringen. Gelingt dies, dürfen wir uns auf viele spannende „Bergrenn-Länderspiele“ freuen. Mit faszinierenden Autos auf einem ausgeglichenen High-Tech Level.

sponsor banner

News - Bergrennen

News - Rundstrecke

tij banner

Zum Seitenanfang