21. Internationales ADAC Ibergrennen 2016 - Vorbericht

Das wohl größte Motorsportereignis im Dreiländereck Thüringen, Hessen und Niedersachsen steht am kommenden Wochenende auf der 2050 Meter langen Naturrennstrecke im Eichsfeld in Nordthüringen an. Im schönen Heilbad Heiligenstadt, geprägt und beliebt mit dem in der Stadt liegenden Fahrerlager, weist die Strecke eine Steigung von 10% auf - was immerhin 200 Höhenmeter entspricht. is zu 150 Teilnehmer bewerben sich um eine Starterlaubnis zum Wertungslauf für die Deutsche Bergmeisterschaft im Automobilsport und geniesen die wohl dort einmalige Atmosphäre.

Teilnehmer aus Österreich, der Schweiz, England,Belgienund Deutschland besuchen das einzige Bergrennen in Deutschland mit Monacoflair. Die Zuschauer können Fahrer und Autos hautnah erleben. Der Eintritt in das Fahrerlager ist  wie bei allen Bergrennen natürlich kostenfrei.Mit am Start der mehrfache Deutsche Bergmeister Norbert Brenner auf Opel Vectra GTS V8 DTM, der Österreichische Staatsmeister, Herbert Pregartner auf Porsche 997 GT2 RSR, Holge r Hovemann im infernalisch klingenden Opel Risse Kadett C Coupé V8 GT/R, Wiederkehrer Andrä Schrörs im neu aufgebauten Lotus Esprit Sport 350 Turbo GT2 sowie der Gesamtsieger des Ibergrennen´s 2015,  Uwe Lang.

Neben den offenen Rennsportfahrzeugen sind natürlich auch wieder eine ganze Reihe Tourenwagen mit von der Partie. In unterschiedliche Gruppen und Klassen aufgeteilt, wird gegen die Uhr die kurvenreiche und sehr steile Strecke aus dem Stand unter die Räder genommen. Den größten Teil des Starterfeldes stellt dabei der KW Berg-Cup. Der KW Berg-Cup 2016 ist die Int. Berg-Rennserie für verbesserte Tourenwagen mit 29-Jähriger Tradition und riesengroßer Fangemeinde. 149 Teilnehmer mit 131 attraktiv-spektakulären Rennfahrzeugen sind bei 13 Top-Events in DE, LUX, AT und CH unterwegs. 

Besonders attraktiv für Freunde von historischen Automobilen  ist der NSU-Bergpokal, der nun die zweite Saison im KW BErg-Cup als eigene Klasse gewertet wird. Insgesamt 15 dieser historischen Fahrzeuge nehmen am Ibergrennen teil.

Rund 120 Sportfreunde des MC Heilbad Heiligensatdt sorgen für einen reibungslosen Ablauf und präsentieren so den vielen, tausenden Zuschauern an zwei Tagen packenden Motorsport zum Anfassen. Beginn ist am Samstag um 08:45 Uhr und am Sonntag um 9.00 Uhr. Das Ende ist für beide Veranstaltungstage gegen 18.00 geplant. Direkt an die Wertungsläufe am Sonntag schließt sich die Siegerehrung im Fahrerlager an.

Die zahlreichen Zuschauer können die Strecke fast in Gänze fußläufig erreichen und die Rennfahrzeuge so auf schnellen Geraden und scharfe Kurven erleben. Die Versorgung mit lecker Rostbratwurst und Getränken ist an 5 Stellen durchgängig sichergestellt und die Zuschauer können ihre Positionen während des ganzen Renngeschehens entlang der Rennstrecke wählen.

Der eigens dafür bereitgestellte Parkplattz auf der Wiese ermöglicht es den Zuschauern bis ca. 300 Meter an die Strecke heran zu fahren. Eine Eintrittskarte zu moderaten Preisen muss natürlich für ein oder beide Veranstaltungstage gelöst werden.

Zum 2. Mal am Start sind die Serien- Elektrofahrzeuge. Diese Fahrzeuge fahren im Rahmen des Ibergrennens um den E-Mobil Iberg-Cup. Dieser Cup wird als eine Gleichmäßigkeitsprüfung ausgetragen. Hierbei gilt es die kleinste Zeitdifferenz zwischen 3 gefahrenen Wertungsläufen zu erzielen. Eine weitere Attraktion sind drei Renntaxis. Interessierte Zuschauer können vor Ort eine Fahrt buchen und so die Strecke in atemberaubendem Tempo erleben.

Ein einmaliges Erlebnis für jedermann. Weitere Infos gibt es beim Veranstalter - Motorsportclub Heilbad Heilignstadt e.V. im ADAC - www.ibergrennen.de