Osnabrück Hill Climb News No. 10

Die Fans freuen sich schon jetzt auf das große Jubiläums-Bergrennen am ersten Augustwochenende am „Uphöfener Berg“ im Osnabrücker Land.

Beim 50. Int. Osnabrücker ADAC Bergrennen vom 4. – 6. August 2017 präsentiert der MSC Osnabrück e.V. ein spektakuläres Automobil-und Event-Programm, welches eine große Anzahl an Highlights verspricht. Beim 8. Wertungslauf zum europäischen Int. FIA Hill Climb Cup werden die schnellsten Bergspezialisten aus rund 15 Nationen mit ihren ultraschnellen Rennboliden am Start sein. Das Maß der Dinge ist dabei Christian Merli mit seinem Osella FA 30. Der sympathische Italiener ist derzeit der schnellste und erfolgreichste Pilot am Berg überhaupt und kommt erneut mit dem Ziel, seinen Sieg aus 2016 zu wiederholen. Bei 51,232 sec. blieben im vergangenen Jahr die Uhren bei dem vielumjubelten Auftritt des Bergprofis stehen. Im Konzert zahlreicher Formel-und Rennsportwagen wird es erneut eine spannende Jagd auf den Streckenrekord geben. Neben Merli zählen bis zu zehn Formel 3000 Rennwagen und eine große Anzahl zweisitziger Sportwagen zu den Favoriten auf die Top-Plätze. So der Seriensieger in der Französischen Meisterschaft, Sebastien Petit, der Belgier Jelle de Connick, der letztjährige Drittplatzierte, Vaclav Janik und der Deutsch-Slowake Patrick Zajelsnik – allesamt pilotieren einen neuen Norma M20 FC. In Topform präsentierte sich zu Saisonbeginn auch der in Osnabrück beliebte Schweizer Marcel Steiner in seinem LobArt.

 Erstmals überhaupt in Deutschland am Start ist der französische Top-Formel 3000 Pilot Geoffrey Schatz mit einem Reynard 95 D Mugan und auch der Schweizer Eric Berguerand mit dem Lola FA 99 zählen zu den Favoriten. Zum 50. Rennen werden phantastische Kultfahrzeuge dabei sein, die entweder ihre Premiere am „Uphöfener Berg“ haben oder in den vergangenen Jahren zu absoluten Publikumslieblingen avancierten. So kommt der beliebte Brite Keith Edwards mit dem Ur-Quattro Audi S 1, angetrieben von 700 PS, wieder nach Deutschland. In den 70er Jahren wurde der BMW M 1 als ein Sportwagen der Superlative bezeichnet. Einige große sportliche Erfolge wurden auch in internationalen Championats an Europas Bergen damit erzielt. AH-Fahrzeugtechnik wird erstmals im Osnabrücker Land ein paar exklusive Modelle, von denen lediglich 460 Stück gebaut wurden, an den Start bringen. Eine Überraschung ist auch die Teilnahme des LMP-Aquilia CR 1 LMP 2. Ein solches Original – Fahrzeuges aus der Le Mans Series wurde bis dato noch nie bei einem Bergrennen präsentiert. 

 

Ein ganz besonderes Fahrzeug präsentiert Titus Dittmann, Skateboard-Pionier in diesem Jahr. Einen originalen Ford GT 40 gab es bis dato noch nicht am Berg zu sehen; insgesamt wurden zwischen 1964 und 1968 auch lediglich 134 Fahrzeuge davon überhaupt gebaut. Neben einer Reihe von Kultfahrzeugen werden wieder zahlreiche aktuelle und phantastische Tourenwagen aus den internationalen Rennserien dabei sein. Der erst 24-jährige Franzose Pierre Courroye nimmt den „Uphöfener Berg“ mit einem am Berg einmaligen Mc Laren MP 4 12C in Angriff. Als Führender in der französischen Tourenwagenwertung präsentiert er dieses Fahrzeug einmalig in Deutschland! Das Team Walkenhorst Motorsport, erfolgreich im internationalen Rundstreckensport unterwegs,  plant ebenfalls wieder rasante Auftritte mit ganz schnellen Fahrzeugen, unter anderem mit dem BMW M 6 GT3, der bereits in 2016 für Furore auf der Strecke sorgte. Lediglich der über 700 PS starke Mitsubishi Evo 8 RS des Schweizers Ronnie Bratschi war noch schneller. Zum Jubiläum am Berg geht Kremer-Racing, präsentiert von Werk1, mit einem geschichtsträchtigen Siegerfahrzeug an den Start – der Kremer-Porsche 997 K 3 wird von dem Profirennfahrer Wolfgang Kaufmann pilotiert. Tolle weitere Rennfahrzeuge der namhaften Automobil-Marken (Ferrari 458 GT, AMG Mercedes Benz DTM 190, BMW Z 4, Porsche GT, Audi R 8 LM, Lancia Delta, Opel Lotus Kadett C, WTCC Seat Leon und viele mehr) sorgen für ein einmaliges Teilnehmerfeld.

Das setzt sich in der beliebtesten Automobil-Breitensportserie Europas am Berg, dem KW Berg Cup, nahtlos mit einer großen Vielfalt an Marken und Modellen, die allesamt in zum Teil stark getunten Varianten dabei sind und eine große Fanschaar haben. Dieses gilt im Besonderen am „Uphöfener Berg“ für die mehr als ein Dutzend Teilnehmer des NSU Berg-Pokals, aber auch die klassischen Berg-Vertreter der 60er und 70er Jahre mit den Fiat 850 Abarth, die für Viele einen besonderen Anziehungspunkt im Fahrerlager darstellen und mit Reinhold Köster einen Piloten stellen, der bereits bei der allerersten Auflage in 1968 dabei war.

Ein kleines Jubiläum feiert auch der E-Mobil-Berg-Cup um den Großen Preis der Stadtwerke Osnabrück bei seiner 5. Auflage. Dabei wird es bei den rund 25 „Elektrischen“ eine bunte Vielfalt an neuen Automobil-Modellen mit der zukunftsweisenden Antriebstechnik geben, unter anderem BMW i8, Opel Ampera, Hyundai Ioniq, Audi e-Tron und Tesla Model S. Im großen E-Zelt gibt es interessante Informationen und Aktionen rund um die Elektromobilität.

Tolle Highlights im Rahmenprogramm zum Jubiläum

Das Int. Osnabrücker Bergrennen war schon immer für sein abwechslungsreiches und spannendes Rahmenprogramm auf und neben der Rennstrecke bekannt, zum Jubiläum haben sich die Organisatoren von „Cars&Fun“ dazu noch mehr einfallen lassen. Am Samstagmittag findet auf der Rennstrecke der große „Jubiläums-Korso“ – präsentiert von der Neuen Osnabrücker Zeitung – statt. Dabei werden den Gästen ganz besondere Automobile aus der Epoche von 1967 bis 2016, die ein Auswahlverfahren einer Expertenjury durchlaufen haben, präsentiert. Dabei sein werden auch einige einmalige Exponate aus den Reihen von Volkswagen Classic. Auch am Renntag gibt es ein Novum: Erstmals wird am Sonntagmittag (6.August) eine große Fahrerparade, präsentiert von SD Automotive, durchgeführt. Dabei können die Besucher die „Stars der Bergszene“ einmal ohne Helm hautnah in den Besucherbereichen kennenlernen. Parallel, ebenfalls auf der Rennstrecke, wird der bekannte Motorrad-Artist Horst Hoffmann, u.a. bekannt aus „Wetten Das“, eine spannende Zweirad-Show zelebrieren.

Passend zum Jubiläum wird MSC-Clubmitglied Bernhard Dransmann die wohl begehrtesten und atemberaubendsten Ferrari-Modelle der Gegenwart an den „Uphöfener Berg“ bringen (u.a. La Ferrari; Ferrari Enzo; Ferrari FXX). Der 1.200 PS starke „Villiger Race Truck“ mit Ex-Truck-Europameister Egon Allgäuer zieht die Fans ebenso in seinen Bann wie Titus Dittmann, der in diesem Jahr ebenfalls mit einem ganz besonderen Fahrzeug dabei ist: der Ford GT 40 gilt als erfolgreichstes Fahrzeug im Motorsport der 60er Jahre. Auch Schauspieler Norbert Heisterkamp nimmt wieder seinen „Stammplatz“ im Fahrerlager und natürlich im Mercedes Benz AMG GT ein. Für die zahlreichen großen und kleinen Fans schreibt er fleißig Autogramme und steht für Fotowünsche mit seinen Fans gerne zur Verfügung, ebenso wie TV-Moderator und Rallye-Profi Niki Schelle mit dem Suzuki Swift mit Hayabusa-Motorradmotor.

Erstmals dabei ist die sympathische TV-Moderatorin, Musikerin und Motorsportlerin Lina van de Mars. Sie wird mit einem Opel Rallye Adam Cup sowie  auf der Rennstrecke dabei sein und natürlich auch im Fahrerlager mit den Fans „Benzingespräche“ führen und Autogramme geben. Weitere prominente Überraschungsgäste werden ebenfalls das Jubiläum besuchen. Exklusiv für die Besucher präsentiert „Fox Box“ ein Fotoshooting in einem Original Formel V-Rennwagen. Dabei kann man in dem Cockpit Platz nehmen und sich für einen geringen Betrag zugunsten eines guten Zwecks fotografieren lassen.

Das „Innogy-Erlebnis“ verspricht einige attraktive Aktionen rund um das Thema Energie und lädt alle Besucher dazu ein. Am Samstagabend nach dem Training (ab ca. 19:00 Uhr) startet im „Ziel“ der Rennstrecke der „Kürzeste Charity-Lauf“ der Welt – 2,030 km lang vom „Ziel zum Start“. Dazu sind alle interessierten  Läuferinnen und Läufer eingeladen, aus dem Umfeld des Bergrennens, besonders aber auch alle interessierten und sportlich ambitionierten Sportler, egal, ob in einem Vereinen organisiert oder einfach nur so zum Spaß! Für alle Teilnehmer, die eigens zum Lauf anreisen, wird ein Busshuttle (von Bissendorf aus - Parkplatz bei „Netto“, Im Eistruper Feld) und zurück organisiert.

Die Besucherterrasse bei Posten 5 bietet wieder einen herrlichen Überblick über weite Teile des Renngeschehens neben einem attraktiven gastronomischen Angebot, wie auch an den anderen Besucherplätzen. Einmalig zum Jubiläum wird die Fahrerlagerstraße von Uphöfen herauf nach Borgloh auf einer Länge von 2,5 km in der Dunkelheit illuminiert und beleuchtet sein.