24h Spa 2017: Audi Sport Team Sainteloc gewinnt das Rennen

Die 24 Stunden von Spa-Francorchamps 2017 sind Geschichte. Das Audi Sport Team Sainteloc darf sich zusammen mit Jules Gounon, Markus Winkelhock und Christopher Haase stolzer Gewinner des Highlight-Rennens aus dem Blancpain GT Series Kalender 2017 nennen. Die letzten Stunden spiegelten den tatsächlichen Rennverlauf absolut nicht wieder. Alle Favoriten waren bereits kurz nach der Rennhälfte außer Gefecht. Der Pole-Setter Ferrari #55 von Kaspersky Motorsport crashte heute morgen unsanft in die Seitenbegrenzung. Auch die Tabellenführer des Blancpain Endurance Cups, GRT Grasser Racing, erwischte es bitter.

Fünf für den Titel

Am Schluss gab es fünf Anwärter auf den Sieg. Immer wieder kämpften der Porsche vom KÜS Team75 Bernhard, die beiden Audis der Teams Audi Sport Team Sainteloc und Audi Sport Team WRT sowie der Mercedes AMG GT3 von AKKA ASP und der Bentley Continental GT3 des Bentley Teams M-Sport um die Führung. Die Pflichtstopps, bei dem die Fahrer Cockpit wechselten, streuten nochmal Salz in die Suppe und brachten Spannung in die letzten Rennrunden.

Dabei fiel der Augenwinkel immer wieder auf Markus Winkelhock (Audi Sport Team Sainteloc), der sich tapfer nach vorne boxte und dem Führenden ordentlich Druck machte. Immer wieder setzte er aus dem Windschatten zum Überholen an. Dann gelang es, doch die Boxenstopps waren letztendlich siegesentscheidend.

Winkelhock, Haase und Gounon bilden das Sieger-Trio

In der letzten Rennstunde lagen die Nerven blank. Bei den letzten Boxenstopps ging es um Perfektion, jede Sekunde war entscheidend. So schaffte es das Team M-Sport den Bentley noch auf Position 2 vorzuspielen. Der Audi von Sainteloc mit Christopher Haase hinterm Steuer erlangte ohne weitere Probleme die Führungsposition. Nicht zuletzt dank des Teams AKKA ASP, die bei ihrem Stopp des Mercedes AMG GT3 wertvolle Zeit verloren. Der Mercedes AMG GT3 von AKKA ASP reihte sich am Ende auf Position drei ein und finalisierte damit das Podiums-Trio. Weniger glimpflich verlief es für das Team Bernhard, das mehrere Runden lang das Rennen anführte. An dem schnellen Stopp der Bentley-Jungs war kein Weg vorbei und so musste man sich schlussendlich mit Platz vier zufrieden geben.

 

Die Sieger des Rennens heißen Markus Winkelhock, Christopher Haase und Jules Gounon vom Audi Sport Team Sainteloc!

Die PRO/AM Kategorie konnte das Black Falcon Team zusammen mit Marvin Kirchhöfer, Maximilian Götz, Miguel Tirol und Oliver Morley für sich entscheiden.

Das Top 20 Ergebnis nach 24 Stunden Rennaction:*

1. Christopher Haase / Jules Gounon / Markus Winkelhock – Audi Sport Team Sainteloc Audi R8 LMS #25
2. Maxime Soulet / Vincent Abril / Andy Soucek – Bentley Team M-Sport Bentley Continental GT3 #8
3. Edoardo Mortara / Michael Meadows / Raffaele Marciello – AKKA ASP Mercedes-AMG GT3 #90
4. Kevin Estre / Michael Christensen / Laurens Vanthoor – KÜS Team75 Bernhard Porsche 991 GT3 R #117
5. Connor de Philippi / Christopher Mies / Frédéric Vervisch – Audi Sport Team WRT Audi R8 LMS #2
6. Antonio Garcia / Nico Müller / René Rast – Audi Sport Team WRT Audi R8 LMS #1
7. Edward Sandström / Fabian Schiller / Dominik Baumann – HTP Motorsport Mercedes AMG GT3 #85
8. Luca Stolz / Adam Christodoulou / Yelmer Buurman – Black Falcon Mercedes AMG GT3 #4
9. Pierre Kaffer / Frank Stippler / Kelvin van der Linde – Audi Sport Team ISR Audi R8 LMS #76
10. Tom Blomqvist / Nick Ratsburg / Bruno Spengler – Rowe Racing BMW M6 GT3 #98
11. Marcel Fässler / André Lottere / Dries Vanthoor – Audi Sport Team WRT Audi R8 LMS #5
12. Oliver Morley / Miguel Toril / Marvin Kirchhöfer / Maximilian Götz – Black Falcon Mercedes AMG GT3 #16
13. Lucas Ordonez / Alex Buncombe / Katsumasa Chiyo – Motul Team RJN Nissan Nissan GT-R Nismo GT3 #23
14. Guy Smith / Oliver Jarvis / Steven Kane – Bentley Team M-Sport Bentley Continental GT3 #7
15. Ahmad al Harthy / Salih Yoluc / Jonny Adam / Euan Hankey – Oman Racing Team with TF Sport Aston Martin V12 GT3 #97
16. Michele Beretta / Stefano Watusso / Andrea Piccini – Ombra Racing Lamborghini Huracan GT3 #12
17. Rolf Inneichen / Raffaele Giammaria / Ezequiel Perez Companc – GRT Grasser Racing Team Lamborghini Huracan GT3 #19
18. Alex Demerdijan / Nicolas Minassian / Davide Rizzo / Toni Wilander – Sprit of Race Ferrari 488 GT3 #961
19. Ishikawa Motoaki / Lorenzo Bontempelli / Olivier Beretta / Francesco Castelacci – AF Corse Ferrari 488 GT3 #51
20. Markus Palttala / Christian Krognes / Nico Menzel / Matias Henkola – Walkenhorst Motorsport BMW M6 GT3 #35

*vorläufiges Ergebnis